von Michael Meister

Einsatzstelle ausleuchten

Am Donnerstag, den 16.07.2020 um 23:36 Uhr wurde die Feuerwehr Geiselhöring zur „Ausleuchtung einer Hubschrauberlandung“ durch die ILS Straubing alarmiert.
Nachdem offenbar der Rettungsdienst für einen Patienten den Notarzt nachalarmiert hat, wurde der Intensiv-Rettungshubschrauber „Christoph Regensburg“ angefordert, der im Gegensatz zum Straubinger Christoph 15 bei Nacht fliegen darf.
Unsere Aufgabe bestand darin, einen passenden Landeplatz zu finden und diesen reichlich auszuleuchten um ein sicheres Landen zu ermöglichen.
Die Feuerwehr Geiselhöring war mit 14 Mann, dem Kommandowagen, dem Löschgruppenfahrzeug, dem Tanklöschfahrzeug dem Gerätewagen Logistik 1 und 3 Mann auf Bereitschaft bis ca. 00:45 Uhr im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte

  • FF Geiselhöring: Kdo-W, LF 16/12, TLF 16/25, GW-L1
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Zurück